Product details

Trade-Dollar

Product description.

Darmstädter Münzhandlung e.K. MA-Shop Kauf mit Garantie Angebot mit Münzen und Medaillen von der Antike bis zum Euro. Die sog. "Haciendamarken" wurden in Südamerika von den Besitzern großer Güter zur Bezahlung der Landarbeiter und Angestellten ausgegeben. Da die großen Haciendas in Argentinien und Mexiko sich oft über Hunderte von Quadratkilometern erstreckten, hatten die Haciendamarken einen großen Gültigkeitsbereich.

der internationale handel us dollar basierter finanzinnovationen unter besonderer ber cksichtigung des handels zwischen deutschland und den usa durch publications.

Dollar disambiguation — Dollar is a variety of currency units used in about two dozen countries. Dollar may refer to: Dollar — Dolar redirects here. For the Slovenian philosopher, see Mladen Dolar.

For other uses, see Dollar disambiguation. For the unit of currency, see Dollar or Peso. Trade union — Unions redirects here. For the defunct Australian rules football club, see Unions Football Club. Labour union redirects here. For the Polish political party, see Labour Union Poland. For the Canadian political party, see Union Labour. Die Stücke zeigen die Rose im Wappen der Stadt. Dies ist die zeitgenössische Bezeichnung für die brandenburgischen 2-Pfennig-Stücke, die von bis in der Münzstätte in Minden geprägt wurden.

Alternative Bezeichnung für Arenkopf. Dies ist der Sammelbegriff für erotisch-satirische Spottmedaillen , die sich auf die Hahnreischaft beziehen. Die Hahnrei-Taler zählen zu den Hahnrei-Medaillen. Haidarabad war ein indischer Feudalstaat.

Die Umschrift zitiert einen Spruch aus dem Evangelium nach Lukas: Heidiba war als erste mittelalterliche Stadt in Nordeuropa ein Handelsort und Hauptumschlagsplatz für den Handel zwischen Skandinavien , dem Nordseeraum und dem Baltikum.

Der Ort gehörte zur damaligen Verwaltungseinheit Arensharde. Der höchste Berg, der Morne de la Selle 2. Haiti ist eine westindische Insel, die um zweigeteilt wurde und unter französische Saint Domingue und spanische Santo Domingo Herrschaft kam.

Die spanische Münzstätte gehörte neben der in Mexiko City zu den ersten in Amerika. Die Franzosen prägten im Ab etwa wurde der Gourde als offizielle Währung eingeführt, der in Centimes eingeteilt war und in etwa einem 5-Franc-Stück entsprach. Bis wurden nur Kleinmünzen geprägt. Eine Gourde ist in Centimes unterteilt. Es gibt Münzen zu 5, 10, 20, 50 Centimes sowie 1 und 5 Gourdes und Banknoten zu 1, 2, 5, 10, 20, 25, 50, , , und Gourdes.

Hierbei handelt es sich um Banknoten des moslemischen Staates Pakistan , die speziell für die religiöse Pilgerfahrt "Haj" nach Mekka Saudi-Arabien ausgegeben werden. Zur Unterstützung der Pilgerreise, die jeder gläubige Moslem mindestens einmal im Laufe seines Lebens unternehmen sollte, gibt der pakistanische Staat mehrsprachige Banknoten zu 10 und Rupien heraus, deren Gebrauch auf die Pilgerfahrt beschränkt ist.

Hierbei handelt es sich um Scheidemünzen mit dem Phantasienamen "Halbac", die zu den Frankfurter Judenpfennigen zuzuordnen sind. Alternative Bezeichnung für den Quinarius aureus. Neben den 3-Kreuzer-Stücken dienten auch sie zur Bezahlung der Heere. Bei der "halbbaren Zahlung" benötigt der Käufer oder der Verkäufer ein Konto.

Hierbei zahlt der Käufer am Bankschalter bar auf das Konto des Verkäufers, wobei der Verkäufer eine Gutschrift auf sein Konto erhält oder der Verkäufer erhält einen auf das Konto des Käufers lautenden Barscheck. Zahlungsarten sind Barscheck, Zahlschein, bei Postbankkonto auch Postnachnahme. Dies ist ein anderer Ausdruck für Dünnpfennige , die im Gegensatz zu den Brakteaten aber noch zweiseitig geprägt wurden. Ein "Doppelclinkaert" ist eine Münze , die den halben Teil eines Clinkaerts ausmacht.

Hierbei handelt es sich um eine skandinavische Münze im Wert eines halben Dalers. Hierbei handelt es sich um eine Münze im Wert eines halben Dicken. Hierbei handelt es sich um eine Münze im Wert eines halben Dukaten. Alternative Bezeichnung für Scherf.

Alternative Bezeichnung für den Dritteltaler. Sachsen-Weimar-Eisenach und Braunschweig geprägt wurde und das in weit geringeren Mengen als die Ganzstücke. Halberstadt ist eine Stadt im nördlichen Harzvorland. Hierbei handelt es sich um eine Münze im Wert eines halben Florin. Hierbei handelt es sich um eine Münze im Wert eines halben Groschen. Hierbei handelt es sich um eine Münze im Wert eines halben Guldens. Hierbei handelt es sich um eine Münze im Wert eines halben Imperials.

Hierbei handelt es sich um eine Münze im Wert einer halben Kopeke. Hierbei handelt es sich um eine Münze im Wert eines halben Kreuzers. Hierbei handelt es sich um eine Münze im Wert einer halben Krone. Der Halbmond kommt in islamischen Ländern häufig als Stilelement auf Münzen und Medaillen vor dänisch: Der "Halbpeca" ist ein Typ der portugiesischen Dobra , wobei es sich um eine Bezeichnung für das 2-Escudos-Stück handelt.

Alternative Bezeichnung für halber Pfennig. Der "Halbpfundner" ist das Halbstück des Pfundners. Dies ist die Bezeichnung der Halbstücke der weit verzweigten Familie der Pistolen. Dies ist die Bezeichnung des Halbstücks des römischen Quadrigatus.

Alternative Bezeichnung für Poltina. Beim "Halbschilling" handelt es sich um eine Münze zum halben Wert eines Schillings. Die Benennung leitet sich von "Schoter" auch: Mit seinem Gewicht von ca. Abgesehen von einem Probestück wurde die Prägung des Halbschoters nicht fortgesetzt und ganze Schoter sind nie geprägt worden. Der "Halbsiglos" ist eine Münze im Wert eines halben Siglos.

Dies ist die Bezeichnung des Halbstücks des römischen Stater. An Goldmünzen gab es einige Goldgulden und Schaumünzen. Von bis gab es einige Kippermünzen und Ende des Es ist liegt im schweizerischen Kanton Graubünden. Es gelten Haleru bzw. Ursprünglich war ein Gewicht von grains vorgesehen, das aber noch vor Prägebeginn auf grains 6,74 g reduziert und endgültig auf 84 grains 5,44 g gesetzt wurde.

Die Rückseiten tragen die Wertbezeichnung im Kranz. Die Halfcrown hielt sich bis zur Einführung der Dezimalwährung Ab wurde sie in Kupfer-Nickel ausgeprägt.

Alternative Schreibweise von Halfcrown. Dieser "Dime" wechselte häufig das Münzbild. Auch hiervon gibt es zahlreiche Varianten. Seit mit sitzender Liberty , die phrygische Mütze in Händen haltend. Der "Kennedy Half" wird seit in Kupfer-Nickel , plattiert, ausgegeben. Die Vorderseiten zeigen bis verschiedene Darstellungen der Liberty , die vom Kopfbild eines Indianerhäuptlings Indian Head abgelöst wurden.

Gelegentliche Prägungen des Halbstücks des Penny gab es schon im frühen Mittelalter. Die Kleinsilbermünzen wurden bis in die Mitte des Mit der Einführung des Dezimalsystems wurde der Durchmesser der Stücke erheblich verringert.

Haliartos war eine antike griechische Stadt im mittleren Böotien am südlichen Ufer des Kopaissees. Der Ort war schon in mykenischer Zeit besiedelt. Spätestens seit dem 6. Es gab dort auch eine Münzstätte. Hall war eine Münzstätte in Tirol , die in der zweiten Hälfte des Die Münzstätte arbeitete bis für die Habsburger und wurde sie noch einmal von Andreas Hofer während seiner Revolte gegen Bayern benutzt.

Lateinisch für Haller bzw. Kurzform von Böse Halser. In früherer Zeit gab es dort auch eine Münzstätte , in der von bis Münzen geprägt wurden. Dänisch für "Halbmond" englisch: Zu Beginn des Auch nach dem Niedergang der Hanse und während der Aufklärung und der Industrialisierung blieb die Stadt das bedeutendste Wirtschaftszentrum Norddeutschlands neben Berlin. Ab wurden Goldgulden nach rheinischem Vorbild und ab die schwereren Dukaten nach Florentiner Vorbild geprägt und im Bis folgte der Species- bzw.

Die letzten Münzen von Hamburg waren silberne 2-, 3- und 5-Mark-Stücke sowie und Mark-Stücke, die zwischen und geprägt wurden. Hierbei handelt es sich um einen banktechnischen Begriff, der auf den Bankotaler zurückgeht. Die "Hamburgische Münze" gehört zu den Deutschen Münzprägeanstalten. Er signierte mit "A. Hermanus", "Alberto Hameranis F", "Alb. Hameran" und "Opus Hamerani". Sie arbeitete als Steinschneiderin und Goldschmiedin.

Sie signierte mit "V. Er arbeitete für die Päpste Pius VI. Er war der künstlerisch begabteste aus der Hameran-Dynastie und signierte mit "I.

Johann Andreas Hameran gest. Er arbeitete in Rom für Papst Paul V. Seine Münzen und Medaillen sind nicht signiert. Er signierte mit "O. Ihr Bruder Giovanni war der bekannteste und bedeutendste Medailleur der Familie. Der Sohn Ottones, Giacchimo , arbeitete bis ca. Hammona ist eine Stadt in Westfalen. In früherer Zeit gab es dort auch eine Münzstätte , in der von ca. In England haben sich viele Sammler auf das Gebiet der "hammered coins" spezialisiert.

Dies ist ein münztechnischer Begriff zur Bezeichnung des alten Prägeverfahrens mit dem Hammer, im Gegensatz zur mechanischen Prägung. Dabei wurde die Ronde in den festgesetzten Unterstempel Stock gelegt, darauf kam der Oberstempel Eisen , auf den mehrere Schläge mit dem Hammer ausgeführt wurden. Dadurch entstanden häufig Doppelprägungen. Eine Verbesserung erfuhr das Herstellungsverfahren durch die Verwendung von Prägezangen.

Die Einführung des Klippwerks stellte eine weitere Verbesserung des Prägeverfahrens dar. Englisch für "Zuschlag" französisch: Türkische Bezeichnung für Chan.

Hierbei handelt es sich um afrikanische Kupferbarren in Kreuzform ähnlich dem Andreaskreuz. Numismatisch gesehen ist es die Bezeichnung für ein Fachbuch im Gegensatz zu einem Katalog , der alle Münzen eines Landes oder Gebietes auflistet. Das Handbuch ist eine wissenschaftliche Arbeit zu einem bestimmten Thema, der Katalog eher ein Nachschlagewerk zur Wertbestimmung. Hierbei handelt es sich um Geld in Form von Barren , das im Herstellungsland selbst zwar meist kein gesetzliches Zahlungsmittel ist, aber sich im überregionalen Handel zu beliebten Zahlungsmitteln entwickelt haben oder speziell dafür hergestellt wurde.

Deutsch für Trade Dollar. Alternative Bezeichnung für Handelsmünzen. Hierbei handelt es sich um Münzen , die im Herstellungsland selbst zwar meist kein gesetzliches Zahlungsmittel sind, aber sich im überregionalen Handel zu beliebten Zahlungsmitteln entwickelt haben oder speziell dafür geprägt wurden.

Schon in der Antike wurden Prägungen griechischer Staaten in den Nachbarstaaten als Zahlungsmittel benutzt. Beispielsweise waren die Eulen aus Athen in anderen griechischen Staaten und im gesamten Mittelmeerraum als Zahlungsmittel verbreitet. In den Reichen der Völkerwanderungszeit entwickelten sich byzantinische Gepräge , vor allem der goldene Tremissis , zu den gängigen Handelsmünzen.

Im Mittelalter waren u. In der Neuzeit wurden die niederländischen Albertustaler und die deutschen Taler im Ostseehandel zu Handelsmünzen. Dies ist der Sammelbegriff für Schmuckperlen, die als Zahlungsmittel im Handel zwischen verschiedenen Kulturen dienten. Sie waren aus verschiedenen meist minderwertigen Materialien, häufig aus Glas Glashandelsperlen. Dabei wurden die Perlen von überlegenen Geschäftspartnern in Europa , Arabien oder China hergestellt und als Währung zum Kauf wertvoller Rohstoffe bei sog.

Die Naturvölker schätzten die "Handelsperlen" hoch ein und verwendeten sie selbst als Zahlungsmittel oder als Schmuck. Bezeichnung für die Differenz zwischen Einkaufs- und Verkaufspreis, da ein Händler ja seine Kosten decken und auch einen Gewinn erwirtschaften möchte. Bei dem Handelswert einer Münze handelt es sich um den üblichen Preis, der im Handel für eine Münze als Sammelgegenstand zu bezahlen ist.

Dieser Preis kann sich erheblich meist nach unten vom Katalogpreis unterscheiden. Der erste ist sehr selten, der zweite dagegen existiert in mehreren Varianten und zeigt auf der Vorderseite die Büste des Königs mit und ohne Zepter.

Manchmal sind auch nur zwei Finger der Hand zur Geste des Segens sichtbar. Alternative Bezeichnung für Hammerprägung. Andere Bezeichnung für "Schreibschrift" bzw. Niederländisch für "Schreibschrift" dänisch: Englisch für "Schrift" französisch: Im Jahre wurde er zum Münzmeister in Clausthal-Zellerfeld ernannt.

Er schuf aber auch Medaillen für England. Die welfische Personalunion mit England endete , da in England als ältestes und damit erbberechtigtes Kind Viktoria die Regierung antreten konnte, während sie in Hannover als Frau nicht erbberechtigt war und hier Ernst August den Thron bestieg.

Dieser schaffte, beraten von Justus Christoph Leist, bei seinem Amtsantritt das liberale Staatsgrundgesetz von wieder ab und Hannover wurde wieder nach der alten Verfassung von absolutistisch regiert. Die Revolution von führte vorübergehend zu einer Liberalisierung, diese wurde aber von König Georg V. Die Regierungszeit Georgs V. Hannover trat zunächst nicht dem Deutschen Zollverein bei, sondern bildete zusammen mit dem Herzogtum Braunschweig den Steuerverein und wurde erst in den er Jahren Mitglied im Zollverein.

Die Medaille zeigt auf der Vorderseite die Königin Victoria. Ernst August hatte sich als Führer der Ultrakonservativen im britischen Oberhaus unbeliebt gemacht, vor allem, indem er die Emanzipation des Katholizismus forderte. Bis auf drei kurzzeitige zentrale Ausgaben der Regierung wurden praktisch alle Noten dezentral ausgegeben.

Es soll sich um etwa verschiedene Typen des "Hansatsu" gehandelt haben. Die "Hanse" war zwischen Mitte des Eine wichtige Grundlage dieser Verbindungen war die Entwicklung des Transportwesens, insbesondere zur See, weshalb die Kogge zum Symbol für die Hanse wurde.

Die Hanse war nicht nur auf wirtschaftlichem, sondern auch auf politischem und kulturellem Gebiet ein gewichtiger Faktor. Mit "Hao" wird das Cent-Stück in Hongkong bezeichnet. Nach anderer Transkription schreibt man auch Chiao. Alternative Bezeichnung für Dala. Die Legenden der barbarisierten Münzen sind meist unleserlich.

Seltene Stücke waren mit Runen beschriftet Runenmünzen. Sie zählen damit zu den wenigen Münzen des Mittelalters , die nicht in lateinischer Sprache beschriftet sind.

Unter König James VI. Die Benennung leitet sich von dem französischen Hardi ab. Es gibt den Hardi d'argent und den Hardi d'or. Der "Hardi d'argent" ist eine von den englischen Königen in Aquitanien im Der "Hardi d'or" ist eine von dem englischen Herrscher Edward, dem Schwarzen Prinzen , in Aquitanien etwa im Jahr eingeführte Goldmünze. Dies sind US-amerikanische Tokens , die privat in den Jahren ausgegeben wurden. Da die Herausgabe in die Zeit der tiefen amerikanischen Depression nach fiel, werden sie "Hard Time Tokens" genannt.

Die Prägelizenz wurde später vom Herzog von Lennox übernommen. Da ihr Kupferwert nicht dem Nominalwert entsprach, waren die minderwertigen Tokens unbeliebt. Der "Harnisch" besteht aus zwei Teilen, dem Brust- und Rückenstück.

Diese bestanden in der Antike meist aus Bronze , seit dem Harpokrates ist die griechische Bezeichnung für den ägyptischen Licht- und Sonnengott Horus , dessen Abbildung seit der hellenistischen Zeit auf Münzen vorkommt. Er war der Sohn von Isis und Osiris und wurde immer als Kind dargestellt.

Sein Brustbild findet man auch auf phönikischen und syrischen Münzen sowie bei den Römern auf Alexandrinern.

Es sind die ersten Münzen überhaupt, die auf dem Münzbild das irische Symbol zeigen, das seitdem auf vielen irischen Münzen dargestellt ist. Diese Tradition wurde auch von der Republik Irland beibehalten. Dies sind Sturm- und Todesdämonen der griechischen Mythologie, die meist als Vögel mit Menschenkopf dargestellt sind.

Dies ist die volkstümliche Bezeichnung des Münzgeldes , im Gegensatz zum Papiergeld. Die "Harzer Tauftaler" sind Tauftaler , die vor allem im Das ehemals französische Mandatsgebiet Alexandrette kam am Die Benennung "Hat-Piece" deutsch: Links neben der Hutkrempe zeigt die Vorderseite der Münze die schottische Distel. Die auch etwas seltsame Rückseite zeigt einen sitzenden Löwen , der mit der Pfote ein Zepter in eine Wolke hält, darüber in hebräischer Schrift das Wort "Jehova".

Alternative Schreibweise für Hat Piece. Auch ein Halbstück in Silber Auflage: Er schrieb die Standardwerke zur dänischen Numismatik des Mittelalters. Daneben gibt es noch Teilauflagen.

Dies ist die Bezeichnung für die wichtigste Münze eines Landes. Als "Hauptseite" oder Vorderseite der Münze wird die staatsrechtlich bedeutendere Seite der Münze bezeichnet, im Gegensatz zur Rückseite. Wenn diese Elemente auf die beiden Seiten verteilt sind, so wird nach oben genannter Reihenfolge entschieden.

Münzen republikanischer Staaten zeigen auf der Vorderseite entweder die Landes- oder Stadtbezeichnung, das Wappen oder ersatzweise ein anderes Symbol des Staates. Bei Verteilung auf beiden Seiten wird ebenfalls nach der Reihenfolge entschieden. Bezeichnung für die am meisten vorkommende Form einer Münze. Bezeichnung für die am häufigsten vorkommende Münze eines Landes.

Als der König im Mittelalter vor allem im Dabei stellte sich für die Münzherren, die auf ihrem Herrschaftsgebiet nicht genügend Metallvorkommen hatten, das Problem der Rohstoffbeschaffung für die Münzstätte. Diese setzte sich aus dem reichen Bürgertum der Städte zusammen, meist Kaufleute, Edelmetallhändler, Geldwechsler , Goldschmiede u.

Die Hausgenossenschaft erlebte ihre Blütezeit im Der Untergang der Hausgenossenschaft hing mit der Übernahme der Münzstätten an die Landesherren oder die Städte zusammen.

Die "Hausknechtstaler" waren Talermünzen , die Herzog August d. Die Benennung entstand als Spott auf das Münzbild , das den Wilden Mann zeigt, der die Tanne quer vor sich hält, als würde er Hausknechtsarbeit für den Landesherrn verrichten.

Auf der Vorderseite ist das Wappen mit reichlich Helmzier dargestellt. Georg Hautsch war ein deutscher Stempelschneider und Medailleur. Von bis arbeitete er in Nürnberg. Medaillen von Kaiser Leopold I. Es war ein unabhängiges Königreich und wurde Republik.

Hawaii gehört seit zu den USA und benutzt dessen Münzsystem. Seit ist es der Als unabhängiges Königreich gab es zweimal eigene Münzen , nämlich und Name eines wichtigen deutschen Herstellers von Zubehör. Die Firma ist vor allem bekannt für Klemmtaschen. Offizielle armenische Bezeichnung für Armenien. Das private Kleingeld diente der Behebung des Kleingeldmangels in den dünn besiedelten Regionen. Da sich die Güter in Mexiko und Argentinien über mehrere hundert Quadratkilometer erstrecken und deren Besitzer über die Grenzen hinaus bekannt sind, haben die Marken teilweise einen weit ausgedehnten Gültigkeitsbereich.

Die "Hazienda-Token" stellen auf dem amerikanischen Kontinent ein beliebtes Sammelgebiet dar. Meistens wurden Münzen aus Bronze , Kupfer oder Silber hergestellt. Aus Gold ist das Sucre-Stück von Ecuador von Die Maschinen von Heaton wurden weltweit benutzt. Weltkrieg "The Birmingham Mint". Das französische Wort "Heaume" deutsch: Man kennt den Heaume d'argent und den Heaume d'or. Dies sind flandrische und französische Goldmünzen , die einen Helm französisch: Heaume auf dem Münzbild zeigen.

Mit einem Gewicht von fast 7 g war der Heaume d'or die schwerste Münze des Grafen. Es gab auch Drittelstücke. Auch Karl Charles VI. Es gab auch Halbstücke. Dabei handelt es sich um minderwertige, später herabgesetzte 2- und 1-Mark-Stücke sowie um Stücke zu 4 Skillings.

Der Begriff "Heckenmünzen" bezeichnet seit dem Mittelalter illegale Münzstätten. Das Unwesen der Heckenmünzerei war nicht nur in Deutschland verbreitet. Nach der Augsburger Reichsmünzordnung von war die Münzprägung nur Kreismünzstätten und Reichständen gestattet, die über eigenes Bergsilber verfügten.

Aber wann immer ein hoher Spekulationsgewinn in Aussicht stand, wuchs die Anzahl der Münzstätten und Prägung an. Der Höhepunkt des Unwesens liegt in den Jahren vor und während der Kipper- und Wipperzeit und noch einmal in den Jahren bis Zweite Kipperzeit.

Als sich in der 2. Unter "Heckenmünzerei" versteht man das Betreiben von Heckenmünzen , illegalen Münzstätten. Die "Hedeby Halbbrakteaten" gehören zu den sog. Sie stammen aus dem Bei den "Hedeby-Münzen" handelt es sich um die ersten in Skandinavien hergestellten Münzen , die aus Hedeby stammten. Nach der Zerstörung Dorestads ahmten die Wikinger einfach die karolingischen Münzen nach. Es gab auch einige Stücke mit Tier- und Schiffsdarstellungen.

Das übliche Zahlungsmittel blieb aber das Hacksilber. Hedeby-Halbbrakteaten hergestellt, die bis zur Unleserlichkeit entstellt waren, aber im Zahlungsverkehr schon bedeutender waren als die ersten Münzen. Johann Karl von Hedlinger geb. Hedlinger und der Anne Elisabeth Betschard. Er ging erst in Seewen und , als sein Vater Bergwerksaufseher im Bolenzer- und Blegnotal wurde, dort in das Gymnasium in Bellinzona.

Mit Erfolg und väterlicher Unterstützung versuchte er sich im Zeichnen und in der Stechkunst, zu der er seine eigenen Werkzeuge anfertigte.

Seine Lehre wurde durch den Krieg der fünf katholischen Orte der Eidgenossenschaft gegen Zürich und Bern unterbrochen, an dem er als Freiwilliger und Lieutenant im Luzerner Corps teilnahm.

Er durchreiste Italien bis Neapel. Frey und dem Antiquar Ficoroni anfreundete. Eine schwere Krankheit überwand er glücklich und lehnte einen Ruf des polnischen Königs und sächsischen Kurfürsten August des Starken, nach Polen zu kommen, ab. Neben neuen Medaillen auf das regierende Königspaar und auf herausragende Persönlichkeiten der schwedischen Gesellschaft fertigte er auch eine Serie aller schwedischen Könige, die mit Björn I.

Zu den Nummern zwei bis neun fehlten geeignete Vorlagen und so kam ihre Ausführung nicht zu Stande. Die Nummer eins und die Folge von 30 bis 56 führte Hedlinger selber aus, während die restlichen Nummern zehn bis 29 nach seinen Entwürfen und unter seiner Aufsicht von seinem Schüler Daniel Fährmann geschaffen wurden.

Petersburg, wo er bis blieb. Auch Anna Iwanowna verewigte er auf einer Medaille. Eine zweite Einladung an den russischen Hof in St. Petersburg zur neuen Zarin Elisabeth Petrowna schlug er aus und schickte ihr an seiner Stelle ein Medaillon mit einem Bildnis von ihr auf der Vorderseite. Während seines dritten Urlaubs besuchte er sein Heimatland Schweiz. Hier heiratete er mit 50 Jahren Maria Rosa Franziska Schorno, die aus dem alten schweizerischen Geschlecht der Schorno stammte, und lebte mit ihr in Freiburg in der Schweiz.

Im Jahre kehrte Hedlinger allein nach Stockholm zurück, wo er den Titel eines Hofintendanten erhielt und zum Mitglied der königlichen Wissenschaften ernannt wurde.

Dies sollte ihn auch zum Bleiben in Schweden veranlassen, doch zog es ihn zu seiner Frau und in seine Heimat. Am Neujahrstag kam er in Freiburg an, zog aber in seinen Geburtsort Seewen um, wo er bis zu seinem Lebensende blieb.

Er unternahm zwar noch kleinere Reisen, arbeitete aber in stiller Zurückgezogenheit in seiner Werkstatt und hatte im In- und Ausland einen regen Briefwechsel vor allem mit schwedischen Freunden und Medailleurkollegen. Auch seiner Familie widmete er Medaillen. Seine Hochzeit und die seiner einzigen Tochter hielt er ebenso in einer Medaille fest, wie den frühen Tod seiner Frau im Jahr Eine weitere Medaille mit dem Bildnis seiner Tochter schuf er Zwei Medaillen blieben jedoch unvollendet, als er am Geburtstag in Seewen verstarb.

Zur Zeit des Osmanischen Reiches erklärte sich Hedschas am Alternative Schreibweise für Hidschra. Die ehemalige kurpfälzische Residenzstadt ist bekannt für die Ruprecht-Karls-Universität, die älteste Hochschule auf heutigem deutschem Gebiet. In kurpfälzischer Zeit gab es dort auch eine Münzstätte. Name eines deutschen Auktionshauses. Name eines deutschen Auktionshauses in Hamburg. Die Vorderseite zeigt den Löwen von Jever. Sammlerbezeichnung der schwedischen Salvatortaler nach der Darstellung des Christus mit Wunden.

Nach der katholischen Kirchenlehre sind "Heilige" Verstorbene, die von den Lebenden verehrt und um Fürbitte bei Gott angerufen werden können. Der christliche Heiligenkult hat sich aus der Märtyrerverehrung der Urkirche entwickelt, wobei die Beliebtheit des Verstorbenen beim gläubigen Volk die entscheidende Rolle spielte.

Damit war er auch Herr über das Kirchen- oder Klostervermögen und somit auch über das Münzrecht , wenn dies dem Kloster oder der Kirche verliehen wurde. Seitdem fand man "Heilige" auch auf zahlreichen Prägungen.

Dies erklärt auch die Fülle von Heiligendarstellungen auf mittelalterlichen Münzen. Markus, der Schutzpatron der Stadt, belehnt den vor ihm knienden Dogen mit der Gonfalone, dem Regierungssymbol. Häufig werden die Heiligen auf dem Münzbild auch mit ihren Attributen oder symbolisch dargestellt, beispielsweise der Löwe als Symbol des hl.

Markus, das Andreaskreuz als Symbol des hl. Bekannte Schutzpatron-Darstellungen sind auch Johannes der Täufer z. Deutsche Bezeichnung für Nimbus. Ein "Heiliges Jahr" oder "Jubeljahr" lateinisch: Die Gepräge zeigen manchmal die Heilige Pforte, die symbolisch zu Beginn des "Heiligen Jahres" geöffnet und nach seinem Ablauf wieder geschlossen wird.

Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation. Der Ausdruck "Imperium Romanum" deutsch: Der Zusatz "Deutscher Nation" stammt aus dem Nach der dort getroffenen Neueinteilung in Reichskreise folgen häufig numismatische Anordnungen, um den auch für das Münzwesen geltenden Partikularismus der Zeit aufzuschlüsseln.

Die Prägungen der deutschen Reichsstädte werden hingegen als Städtemünzen aufgeführt. Dieser lateinische Titel entwickelte sich erst schrittweise vom Als Münzen des Reiches gelten die Prägungen der königlichen Münzstätten. Das Reich gab es bis zum Jahre Alternative Bezeichnung für "Heimatsammlung".

Bezeichnung für eine numismatische Sammlung , die sich mit bestimmten Abschnitten der heimatgeschichtlichen Entwicklung eines begrenzten Gebietes beschäftigt. Hierbei kann es sich um historische, politische, kulturelle, verkehrsgeschichtliche oder postalische Ereignisse handeln.

Heinrich der Löwe geb. Seine Stellung als Herzog von Sachsen und Bayern wird seit jeher als königsgleich charakterisiert. Er war Gegenspieler seines Vetters Friedrich Barbarossas. Die "Heiratswappen" gehören zu den Allianzwappen. Sie sind teilweise inschriftlich auch so genannt.

Die Hekten von Mytilene und Phokaia wiegen etwa 2,6 g. Dabei sind die Münzen aus künstlich hergestelltem Elektron nach einem heute verlorengegangenen Münzvertrag zwischen beiden Städten geprägt worden. Die phokaisch-mytilenische Gemeinschaftsprägung wird um v. Niederländisch für "hell" dänisch: Helena war die erste Frau des römischen Kaisers Constantius I. Da eine Goldwährung auf Grund zu geringer Goldreserven undurchführbar war, schlug der Reformer vor, auf eine "Roggenmark", die 5 kg Roggen entsprach, auszuweichen.

Friedrich Ferdinand Helfricht geb. Dazu zählen seine Porträtmedaillen auf berühmte sächsische Zeitgenossen. Der griechische Sonnengott Helios wurde im Vergleich zu anderen Kulturen z. Re in Ägypten in Griechenland nicht kultisch verehrt wurde. Darstellungen des Gottes erscheinen auf vielen griechischen Münzen , besonders häufig auf Silbermünzen von Rhodos zwischen dem 4. Er ist meist als Kopfbild mit losen, strahlenförmig um den Kopf gelegten Haaren oder einer Strahlenkrone dargestellt.

Seine Attribute sind Peitsche und Globus. Bei den Römern wurde Helios mit Apollon zu Sol verschmolzen, der sich als "Sol invictus" auf römischen Münzen der Kaiserzeit findet, besonders häufig im 3. Nach der Ermordung Philipps v.

Nach Alexanders Tod v. In allen Teilreichen bildete der Hellenismus in den folgenden Jahrhunderten die prägende Kultur. Zu Beginn des 2. Korinth als führende Polis wurde zerstört. Doch blieben viele Poleis wie Athen und Sparta zumindest vorerst formell unabhängig. Als letzter Nachfolgestaat des Alexanderreichs wurde im Jahre 30 v.

Damit war die hellenistische Staatenwelt als machtpolitischer Faktor ausgelöscht. Die griechische Kultur jedoch lebte mit unverminderter Kraft im Römischen Reich fort und prägte es über seinen Untergang im Westen hinaus bis in die Zeit des Byzantinischen Reiches. Deshalb wird die Münze auch "Haller" , Häller oder "Heller" genannt. Die bald als Vierschlag-Pfennige hergestellten Stücke zeigen meist auf der Kreuzseite ein Quadratum supercusum.

Bereits in der zweiten Hälfte des Überdies war der Heller handlicher und für den Umlauf besser geeignet als die vergleichsweise zerbrechlichen Brakteaten. Diese Entwicklung führte zu Beischlägen der "Heller" mit kaiserlicher Erlaubnis, u.

In diesem Wert lief die Münze auch im Seit dem ausgehenden Die Benennungen "Haler" , "Halieru" und "Halierov" Mehrzahl für die Unterteilung Hundertstel der tschechischen und slowakischen Krone bis heute leitet sich vom Heller ab. Hierbei handelt es sich um eine Münze , deren Wertangabe auf den Heller lautet. Alternative Bezeichnung für Hellermünze. Der Name ist zwar europäischen Ursprung, wurde aber von den Chinesen übernommen und sogar auf die Banknoten gedruckt.

Es gibt das "Hell Money" aber auch auf Münzen. Auf griechischen Münzen wird vor allem die Schutzgöttin Pallas Athene mit hochgeschobenem Helm dargestellt. Man kann die auf antiken griechischen Münzen vorkommenden Helme in drei Hauptformenunterteilen: Als Kopfschmuck von Pallas Athene u.

Auf römischen Denaren der Republikzeit ist die Darstellung der behelmten Roma öfter anzutreffen. Die Heraldik unterscheidet verschiedene Formen: Die Hochwölbung der Schädelpartie in Kübelform, die dem Kübelhelm des Auffallend sind seine Rundungen, die sich besser der Kopfform anpassen. Der erweiterte Sehschlitz wurde durch gebogene Bügel abgedeckt, die von oben nach unten verlaufen.

Die für Wappenverleihungen im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation zuständige kaiserliche Kanzlei in Wien verlieh die jüngste Helmform nur adligen Personen, alle anderen konnten auch an bürgerliche Personen verliehen werden.

Die "Helmdecke" ist ein wohl zunächst aus praktischen Gründen auf die Schädel- und Nackenpartie gelegtes Tuch. Im Besonderen wurden die von Kurfürst Friedrich I. An verschiedenen Stellen des Helms finden sich Ornamente.

Bei den Griechen waren vor allem die Sphinx, Skylla, Charybdis und andere mythologische Figuren sowie Schlangen, Greife und sonstige Untiere beliebt, die den Feind schrecken sollten. Daneben finden sich auf römischen Helmdarstellungen Flügel. Helsinki ist die Hauptstadt von Finnland. Helsinki ist auch das politische, wirtschaftliche, wissenschaftliche und kulturelle Zentrum Finnlands.

Die Stadt wurde im Jahr während der Zugehörigkeit Finnlands zu Schweden gegründet, blieb aber lange unbedeutend. Lateinische Bezeichnung für die Schweiz nach einem kleinen keltischen Volksstamm, den Helvetiern.

Es wurde nun erstmals versucht, eine einheitliche Währung einzuführen. Sie konnten dem Wirrwarr aber kein Ende setzen, da die bisherigen Münzen der Kantone und Städte weiterhin im Umlauf blieben. Die recht unpopuläre Republik wurde durch die "Mediationsakte", die den alten Staatenbund wieder herstellte, ersetzt. Die griechische Bezeichnung für "halb" findet man auch bei zahlreichen Münzen , wie z.

Hemidrachme oder Hemiobol wieder. Die Aufschrift findet sich aber nur auf Münzen von Chios aus dieser Zeit. Die "Hemidrachme" ist das Halbstück der Drachme und wird als deren häufigstes Teilstück angesehen. Die Silbermünze von gewöhnlich ca. In vielen griechischen Städten wurde die Hemidrachme auch als Goldmünze geschlagen.

Die kleine Elektronmünze aus der Zeit der frühen Münzprägung in Griechenland und Kleinasien ist wohl seltener geschlagen worden als die Hekte. Der "Hemilitron" ist eine griechische Silbermünze zu einer halben Litra , die von vielen Städten auf Sizilien geprägt und meist mit "H" gekennzeichnet wurde.

Der Hemilitron entsprach dem römischen Semis , bei Dezimalrechnung dem Quincunx. Einige sizilianische Städte gaben bronzene Hemilitra mit 6 Kugeln Duodezimalsystem als Wertzeichen heraus. In Tarent und Kyrene gab es in der 2. Beim "Hemiobol" handelt es sich um eine antike griechische Münze im Wert von einem halben Obol , die später auch in Bronze gemünzt wurde. In der Stadt Cumae Campania ist ein goldener Hemiobol aus dem 5. Dies ist die griechische Bezeichnung des einschneidigen, metallischen Axt- oder Beilgeldes , das als Tausch- und Zahlungsmittel in prähistorischer und archaischer Zeit im ägäischen Raum genutzt wurde.

Seine Verwendung als Gerätegeld ist noch bis in homerische Zeit gesichert: Hesychios erwähnt in seinem Lexikon "Hemipelekon" und Pelekys Doppelaxt.

Dadurch entstanden häufig Doppelprägungen. Auch Exlibris Buchbesitzerzeichen aus dem Spätmittelalter , die zu dieser Zeit vorwiegend als Wappen ausgeführt wurden, dienen der Heraldik als Forschungsgrundlage.

Closed On:

Bezeichnung für den höchsten englischen Orden, der bei Männern unter dem linken Knie und bei Frauen am rechten Oberarm getragen wird dänisch: Honorius war der Sohn des Kaisers Theodosius I.

Copyright © 2015 newtrends.pw

Powered By http://newtrends.pw/