Fußballspiele sind für die Gemeinde wichtig

Ungarn Urlauber ist schockiert über Löhne in Ungarn

Inhalt des Artikels:.

Viele Menschen in Sachsen suchen die ganz große Liebe, wo einfach alles stimmt und hier kann man auch von Seelenverwandschaft sprechen. Ein neuer Partner sollte schließlich nicht nur nett und witzig sein, sondern es soll sich für die Beziehung einfach um den Richtigen handeln. Hindernisse bei der Schadensregulierung nach einem Wasserschaden. Die Frage: Wer zahlt bei einem Wasserschaden, ist meist schnell geklärt, ebenso welche Versicherung für dafür in .

Führungszeugnis in Sachsen, Reuth-Vogtland beantragen

Ihre Mieter oder Sie. Es kommt halt darauf an, ob der Fehler beim Mieter liegt Geräte mangelhaft angeschlossen? Ich vermutet, dass es eher schlecht für Sie aussieht, wenn die Mieter sich quer stellen. Auf Nachfragen bekam ich die Aussage mehr können sie nicht machen.

Das Rohr wurde mit einer Schelle geflickt vom Monteur mit der Aussage es besteht dringend Handlungsbedarf bei den Rohren. Nach dem dann der Hausmeister endlich nach einigen Aufforderungen kam und sich ein Bild von dem Schaden gemacht hat, wurde festgelegt, der Vermieter übernimmt die Renovierung der 2 betroffenen Wände, den Rest müsse ich alleine renovieren.

Des weiteren übernehmen sie keinen Schaden der an den Möbeln aufgetreten ist circa Euro. Kann ich für den Zeitraum eine Mietminderung beantragen und wenn ja gibt es dort eine vorgeschriebene Prozentzahl?

Er ist für den baulich bedingten Schaden verantwortlich. Hierzu zählen alle Renovierungskosten und auch die Kosten für Ihre Einrichtung. In der Regel wird der Vermieter hierfür eine Gebäudehaftpflichtversicherung haben. Sie können Sie Miete mindern, jedoch nicht rückwirkend. Wenn Sie Ihrem Vermieter heute melden, dass Sie mindern werden, dann können Sie ab heute die Miete kürzen, nicht jedoch rückwirkend. Wie hoch eine Minderung ausfallen kann, ist davon abhängig, wie sehr Sie bei der Nutzung Ihrer Wohnung eingeschränkt sind.

Hallo Herr Hundt, meine Frage: Dieser stellte ohne Probleme fest, dass es kein Selbstverschulden war. Also wurden meiner Tochter der Einbauschrank abgebaut und der Teppich zur Hälfte abgerissen er war durchnässt und auch der Boden der Küche wurde raus gerissen. Danach war für 14 Tage die Trocknungsmaschine in der Wohnung. Wir haben alle Möbel weggestellt und ein paar Sachen zu uns nach Hause gebracht, weil der ganze Teppichboden neu gemacht werden sollte.

Inzwischen sind 10 Wochen vergangen und wenn alles gut geht, wird der Teppich nächste Woche verlegt. Jetzt die konkrete Frage? Ist der Mieter zuständig, sich um die Handwerker zu kümmern, oder die Vermieterin? Muss die Gebäudeversicherung den Mietausfall bezahlen, wenn die Wohnung nicht bewohnbar ist? Welche Rechte hat der Mieter? Ich freue mich auf eine Antwort Der Wasserschaden war am Für die Koordination der Handwerker ist natürlich der Vermieter zuständig.

In der Regel ist aber auch der Mietausfall von der Versicherung abgedeckt. Das spielt für Sie aber auch keine Rolle. Ist die Wohnung nicht bewohnbar, kann der Mieter die Miete mindern sofern kein eigenes Verschulden vorliegt. Ist er versichert, trägt den Schaden die Versicherung des Vermieters. Grundsätzlich hätte Ihre Tochter von Tag 1 an mindern können. Leider kann nicht rückwirkend gemindert werden. Die Frage ist auch, ob die nicht gezahlte Miete ohne Ankündigung einer Mietminderung als Minderung der Miete durchgeht.

Das kann noch problematisch werden. Minderung anzeigen, dann mindern. Danke für Ihre Antwort, leider hat meine Tochter am Anfang alles nur mündlich mit der Verwaltung ausgemacht, z. Die Verwaltung sicherte ihr zu, dass während der 2 Wochen, in der die Trocknungsmaschine in der Wohnung war, die Miete übernommen werde. Damals dachte sie ja auch, dass die Reparaturen innerhalb kurzer Zeit fertig wären. Nachzahlen kann sie ja immer noch. Jetzt hat die Verwaltung uns wenigstens mal die Adresse von der Versicherung gegeben.

Ich hatte am Entweder er ist für den gesamten Schaden verantwortlich, oder eben nicht. Das ist genauso wie mit dem Fussbodenbelag im Bad, er ist der Meinung ich hätte ja keinen reinlegen brauchen da ja welcher drin lag der wohlbemrkt schon bestimmt 25 Jahre alt ist.

Da wir zum Zeitpunkt des Vorfalls nicht da waren und auch nicht informiert wurden , haben wir nur die Informationen des Mieters über uns und der Vermietung erhalten.

Diesen zufolge ist die Schuld des Mieters über uns nicht nachweisbar, weil angeblich Haare das Rohr verstopft haben und nicht nachzuweisen ist, aus welchem Stockwerk diese nun stammen. Demzufolge haftet weder der Mieter noch der Vermieter, sagte uns die Vermietung? Ist das so richtig und bleiben wir wirklich auf den Sachschäden von Euro sitzen? Weiterhin ist natürlich auch die Bausubstanz betroffen und die Vermietung hat uns aufgefordert zu lüften und zu heizen um den Wasserschaden zu trocknen.

Wer kommt dafür auf? Auf wiederholte Anfrage bei der Hausverwaltung haben wir darauf keine Antwort bekommen. Weiterhin haben wir die Hausverwaltung nach 2 Monaten darauf aufmerksam gemacht, dass die Schäden zu beheben sind und an zwei Wänden mittlerweile Schimmelbildung eingesetzt hat und wir uns sonst eine Mietminderung vorbehalten. Wir wurden mit der Begründung, dass der Trocknungsprozess noch nicht abgeschlossen ist, hingehalten.

Dazu ist zu sagen, dass niemand sich je den Schaden oder die Feuchtigkeit angesehen hat und wir auch keine weiteren zeitlichen Informationen bekommen haben. Da nun nach 5 Monaten noch immer nichts passiert ist und das Büro der Hausverwaltung, das auch vom Rohrbruch betroffen war, seit geraumer Zeit wieder instand gesetzt wurde, wollen wir nun die Mietminderung geltend machen.

Die Mietminderung müssen Sie nur ankündigen, eine Frist brauchen Sie nicht mehr zu setzen. Vielmehr können Sie ab dem Zeitpunkt der Ankündigung die Mieter angemessen mindern. Gerne hätte ich Ihnen auch bei der ersten Frage weiter geholfen. Im Zweifel sollten Sie hier vielleicht Rat von einem Rechtsanwalt einholen. Nach zwei Tagen habe ich ein anruf von der Polizei bekommen, die mir Gott sei dank erreicht haben.

Es hies mein Haus steht unter Wasser, sie müssen sofort nach hause kommen! Erst mal konnte ich das nicht realisieren und hatte sofort einen Nervenzusammenbruch. Mir waren meine Hände gebunden, meine drei Kinder 3, 5 und 8 mussten also km zurück zu unserem Haus und feststellen das alles unter Wasser stand. Fast alles war zerstört, ich konnte es nicht fassen. Und das aller schlimmste war die konnten kein Rohrbruch feststellen. Ich und mein Vermieter waren geschockt, wo das wohl herkomme.

Nach 5 Tagen kam der erste Gutachter, weil ja kein Leck fest zu stellen war. Er hat gemeint das es von der Heizungsanlage gekommen ist. Es müsste ein so enormer Druck entstanden sein das der Schlauch sich von der Leitung gelöst hätte.

Jetzt sieht mein Vermieter die schuld bei uns. Ich habe nicht mal eine Hausratversicherung. Ich musste meine komplettes Haus innerhalb von 12 Stunden ausräumen. Meinem Vermieter war es egal wo ich mit den Sachen sollte, er müsste sofort eine Trocknungsfirma kommen! Diesen Anruf bekam ich um Und der Gutachter meinte wir müssen höchstwahrscheinlich den Schaden Mit irgendwas von der Heizungsanlage gespielt hätten. Was kann ich machen? In dem Haus kann man nicht leben, Gott sei dank habe ich verwandte die mich unterbringen konnten.

Wir haben nur eine Haftpflichtversicherung. Können sie mir bitte eine Antwort schicken? Ach ja noch was mein Vermieter verlangt noch Miete obwohl man nicht mehr darin wohnen kann. Was soll ich tun? Danke im voraus Familie K. Zumindest für den Schaden des Vermieters. Möbel müssen Sie dann selbst tragen. Hallo, ich hatte vor einigen Jahren ? Der Trinkwasserfilter im Keller war am Gewinde des Filtergehäuses abgerissen und der Keller bis zur Decke voll gelaufen.

Die Gebäudeversicherung hatte dann nur den Schaden an der Hauptschalttafel, sowie den Feuerwehreinsatz bezahlt. Ich hatte im Keller meine Sachen eingelagert.

Hätte die Gebäudeversicherung den Schaden übernehmen müssen? Die gesamte Konstellation ist doch sehr speziell. Hallo Herr Hundt, Ich habe gerade gesehen, dass Sie hier schon vielen Leuten weiter geholfen haben und ich hoffe das können Sie auch in meinem Fall.

Es ist folgendes passiert: Überraschend klingelte es eben an meiner Wohnnungstür ob ich einen Rohrbruch hätte, die Mieter unter mir- die Decke und Wände zweier Zimmetnin der unteren Wihnung seien komplett nass und es tropft.

Nun am letzten Freitag ging die Heizung bzw. Am Wochenende war ich nicht in der Wohnung, kam heute wieder und hatte immer noch kein warmes Wasser bzw. Ich rief meine Mitbewohnerin an, sie meinte ich solle einen Hahn aufdrehen. In dem Boiler fehlt Wasser oder so und der braucht neuen Druck.

Habe ich getan, war Duschen, alles lief gut, ich drehte den Hahn wieder zu- und nun klingelte es. Ich bemerkte, dass unter der Spüle wo der Boiler ans Wasser angeschlossen ist, nass ist, jedoch nicht so arg, dass gleich mehrere Wände und Decken nass sein können.

Wissen Sie, ich habe davon gar keine Ahnung! Er meinte als ich Duschen ging, sei da sicher was weg geplatzt durch den Druck. Ich muss aber auch sagen, dass das Haus alt ist und ich mir gut vorstellen kann, dass die Leitungen schon uralt waren.

Können Sie mir bitte helfen? Die Frage ist wohl, haben Sie den Boiler richtig bedient bzw. Wenn Sie sich korrekt verhalten haben und das Material müde war oder Schläuche falsch z.

Ist der Vermieter verantwortlich, trägt er den Schaden. Wir hatten uns gerade Selbstständig gemacht wodurch sich das Objekt ideal anbot. Im Keller des Hauses befanden sich 2 Räume die als Wohnraum bereits hergerichtet waren, in diesen haben wir kurzerhand unser Büro eingerichtet.

Wir informierten sofort den Vermieter, dieser kam dann eine Stunde später als wir bereits beim aufräumen und auswischen waren, machte Bilder und sagte das zahlt die Versicherung. Wir machten eine Aufstellung der beschädigten Gegenstände inkl. Nach einigen Tagen sagte dieser seine Versicherung würde das nicht übernehmen, das müsste unsere Hausrat oder Haftpflicht übernehmen. Wir hatten zu dieser Zeit aber nur die Firmenhaftpflicht. Er hat es abgelehnt dafür aufzukommen.

Im Jahr standen dann wiederum 2 Räume und der Flur im Keller unter Wasser da durch starken Regen das Wasser durch die Toilette nach oben gedrückt wurde. Wir sagten dem Vermieter Bescheid, dieser gab zur Auskunft das wir in einem mit hohem Grundwasser liegenden Gebiet wohnen und man mit so etwas rechnen müsste bei Starkregen da wir nachträglich eine Toilette im Keller angeschlossen hätten.

Das Wasser kommt aber nicht durch die Toilette sondern durch einen Schaden am alten Gussrohr in Bodenhöhe, er sagt wir hätten das Rohr bestimmt beim einsetzen der Toilettenschüssel beschädigt. Haus ist Baujahr , so alt sind auch die Rohre und die 2 Phasenleitungen für Strom Im Dezember lief wiederum ein Raum im Keller des Hauses voll, diesmal war der alte Heizkörper durchgerostet und leckgeschlagen so das das Heizungswasser in den Raum ausgelaufen ist.

Wiederum erfolgte keine Regulierung des Schadens seitens des Vermieters. Er hat nun im März einen Schacht im Keller graben lassen und diesen mit einer Pumpe versehen diese läuft übrigens mit unserem Strom und der Schlauch liegt duch den Flur im Keller und geht an einen unserer Waschmaschinenanschlüsse , diesen Raum konnten wir auch seit dem ersten Wasserschaden nicht mehr nutzen, da der Verputz von der Wand fiel und der Boden herausgerissen wurde.

Die Halle konnte ich im Sommer für ca. Meine Frage, kann man hier im Nachhinein noch die Kosten geltend machen oder einklagen? Wir sind noch nie wegen so etwas vor Gericht gezogen. Entschuldigen Sie bitte das lange Schreiben. Eine Minderung der Miete ist im Nachhinein leider nicht mehr möglich.

Hier würde ich Ihnen den Kontakt zu einem Anwalt empfehlen. Ein Rechtsanwalt kann für Sie sicherlich die Chancen und Risiken gut abschätzen. Viel mehr kann ich Ihnen leider nicht schreiben, tut mir Leid. Trotzdem vielen Dank für die schnelle Antwort, ich werde jetzt unseren Rechtsanwalt kontaktieren, wir haben seit eine Rechtsschutz und eine Privathaftpflicht.

Bilder der Räume wurden jeweils immer gemacht, zum Glück habe ich dies immer selber getan. Auch von der versperrten Zufahrt zur Halle. Es kommt anscheinend durch die Ausenwände oder die Bodenplatte durch. Damalige Aussage des Vermieters, wir müsten richtig lüften. Wenn Sie möchten werde ich hier weiter berichten wie es weitergeht. Hallo, durch eine schaden am Badewasserhahn, ist stets etwas Wasser an den Badewannenrand gelaufen, der Silikon war hier wohl nicht dicht und dadurch ist die Wand hinter der Badewanne feucht geworden.

Das wurde nicht bemerkt und das Wasser ist bis in die Küche darunter gelaufen. Folge starker Schimmel und Einbauküche defekt. Der Vermieter hat trotz mehrmaliger Aufforderung nichts an seine Versicherung gemeldet.

Der Schimmel wurde einfach überstrichen und Wände nicht richtig getrocknet. Mittlerweile sind wir ausgezogen wegen starker Schimmel in ganzer Wohnung. Da wir zwar Bilder haben vom Schaden, aber nichts Schriftliches meine Frage, muss der Vermieter zahlen?

Der Wasserhahn konnte wirklich nicht gesehen werden, dass dort Wasser hinten hinunter läuft. Vorausgesetzt auch, dass der Mieter den Schaden nicht erkennen konnte und somit den Vermieter auch nicht informieren konnte. Unsere Katzen haben in unserer Mietwohnung einen Wasserschaden verursacht durch den das Parkett beschädigt wurde. Zwar habe ich den Schaden verursacht, allerdings habe ich eine Haftpflichtversicherung die Schäden durch Katzen abdeckt. Nun kann man Argumentieren, dass die Stromkosten, Räumkosten und Mietkosten mein persönlicher Schaden sind und daher nicht von daher Haftung abgedeckt.

In der Praxis habe ich mir das so vorgestellt: Habe ich da ein völlig falsches Verständnis, dass ich mir dafür derartige Beleidigungen anhören muss? Oder ist da etwas dran an meinen Ausführungen? Leider konnte mir bislang keiner Paragraphen oder Urteile zeigen, die dem widersprechen. Ich hoffe sie können mir weiterhelfen. Sie ziehen ins ein Hotel oder auch zu Ihren Eltern und versuchen sich die anfallenden Kosten von Ihrer Versicherung zurück zu erstatten.

Ebenso verhält es sich mit den Räum- und Stromkosten. Ich denke der Vermieter ist hier nicht der richtige Ansprechpartner. Sie sollten sich an Ihre Versicherung wenden.

Denn in dem Moment wo ich mir das Geld zurückholen möchte ist es ja kein Schaden Dritter mehr und meine Argumentation ist hinfällig. Ein Schaden Dritter wäre aus Sicht der Haftpflicht ja nur, wenn es rechtlich so ist, dass der Vermieter mir die entsprechenden Kosten erstatten muss. Nun ist es so, dass der Vermieter Ihnen keine Mietzahlungen zurück erstatten wird.

Wenn Sie die Grundlage für eine Mietminderung sehen, haben Sie aber stets die Möglichkeit die Miete angemessen zu mindern. Mein Vermieter will mir nun die Schuld zuschieben, und verlangt den Schaden zu beheben. Ich wohne mit meiner Freundin zusammen, und wir hatten in der Wohnung noch nie eine übergelaufene Badewanne oder dergleichen. Der Abfluss von Badewanne und Waschbecken scheinen dicht zu sein, die Fliesen sind auch intakt.

Schimmel, erneuter Wasserfleck die ebenfalls nicht durch mich verursacht wurden bezahlen muss. Bieten Sie Ihrem Vermieter doch einen Besichtigungstermin an, um aufzuzeigen, dass der Schaden nicht von Ihnen ausgeht. Ich vermute, dass der Vermieter Ihnen die Verursachung nachweisen muss. Viel mehr können Sie in meinen Augen nicht tun. Hallo Herr Hundt Vielleicht können sie mir helfen Betreff: Habe den Wasserschaden am Habe den Schaden der Hausverwaltung gemeldet.

Es kam von der Spülmaschine der Mieterin über mir. Danach wurde Monate lang nichts mehr gemacht. Bei Mitteilungen auf dem Anrufbeantworten der Hausverwaltung, kam keine Rückmeldung. Nach einem weiteren Anruf, bei unterdrückter Rufnummer, wurde der Anruf auf einmal angenommen. Nach Diesem Gespräch, kam dann endlich ein Mitarbeiter und hat nur die beschädigten stellen mit Tapete versehen. Danach fing es wieder mit den Anrufen von vorne an. Musste meine Nummer wieder unterdrücken, damit jemand meinen Anruf entgegen nimmt.

Die Hausverwaltung teilte mir mit, dass die Mieterin keine Versicherung hat, und schlug mir vor, mich an den Kosten der Malerarbeiten zu beteiligen, ich habe das verneint da ich diesen Schaden nicht verursacht habe sondern die Mieterin über mir.

Danach habe ich der Mieterin eine Frist von 14 Tagen gegeben um den Schaden endlich zu beseitigen. Jetzt bekomme ich einen Brief vom Rechtsanwalt von der Mieterin. Sie sagt auf einmal dass sie keinen Wasserschaden in Ihrer Wohnung hatte. Obwohl es die Hausverwaltung und der Installateur bestätigt hatte. Daraufhin habe ich die Hausverwaltung wieder angerufen. Die sagte mir dann, ich soll meine Hausratversicherung anrufen.

Die müssten für den Schaden aufkommen. Ich habe gar keine Versicherung. Was soll ich jetzt machen. Wer muss jetzt den Schaden zahlen. Der Vermieter behebt den Schaden Alternative: Sie mindern die Miete. Der Vermieter wendet sich an den Verursacher. Im besten Fall hat der Verursacher eine private Haftpflichtversicherung. Die zahlt dann in der Regel. Besteht kein Versicherungsschutz, haftet der Verursacher privat. Im Zweifel bis auf das letzte Hemd. Hallo Herr Hundt Möchte mich bei ihnen bedanken für diese Auskunft.

Habe mir jetzt einen Rechtsanwalt genommen. Der hat mit das gleiche gesagt. Das ich mich an den Vermieter wenden soll. Dies wurde vom Mieter dieser Wohnung nicht bemerkt. Somit kam es in unserer Wohnung zu einen Wasserschaden.

Bettdecken, Matratzen wurden Nass. Das Wasser in der Decke suchte sich seine Wege weiter und verursacht das unsere ganze Decke feucht ist. Auch unser Schlafzimmerschrank wurde durch das herunter laufende Wasser beschädigt. Heute war der Versicherungsvertreter der Gebäudeversicherung der Vermieterin hier um den Schaden aufzunehmen. Auf meine Frage, wer unseren Schaden und die diversen Kosten übernimmt, verwies er mich an meine Hausratversicherung. Ich denke aber, dass meine Hausratversicherung dafür nicht zuständig ist, da wir ja nicht den Schaden verursacht haben.

Da es sich um eine defekte Dichtung handelte, müsste die Gebäudehaftpflichtversicherung Hauseigentümer unseren Schaden übernehmen? In meinen Augen müsste die Gebäudehaftpflicht des Vermieter den Schaden bezahlen. Da am Donnerstag bei uns im Schlafzimmer mit der Bautrocknung begonnen wird, habe ich noch zwei Fragen?

Kann ich verlangen, dass zwischen meinem Stromkreis und dem Bautrockner ein Stromzähler gesetzt wird, da ich der Meinung bin die Stromkosten nicht zu übernehmen brauche. Und wie Hoch kann ich eine Mietminderung ansetzen? Schlafzimmer kann ja während der Renovierung nicht genutzt werden, sowie die Lärmbelästigung des Bautrockners, der wie gesagt wurde Tag und Nacht laufen soll! Es handelt sich um eine vier Zimmer Wohnung mit ca.

Wir sind jetzt mit unserem Schlafzimmer ins Wohnzimmer umgesiedelt. Die beiden Jungen haben noch ihr Zimmer. Ist eine Mietminderung von ca. In diesem Verhältnis könnten Sie dann auch auf jeden Fall mindern.

Ich habe ebenfalls eine Frage. Wir wohnen im 2. Stock und die Wohnung unter uns ist nicht bewohnt jedoch die Wohnung im Erdgeschoss. Nun ist ein Rohr in der Zwischendecke vom Erdgeschoss zum ersten Stock verstopft und durch die Wasseranschlüsse der nicht angeschlossenen Küche lief das Wasser in die Wohnung und kam durch der Decke im Erdgeschoss.

Wer muss für den Schaden Aufkommen? Unsere Vermieterin möchte das wir ihn zahlen. Für die verstopfte Abwasserleitung ist der Vermieter verantwortlich. Für den offenen Abwasseranschluss in der Küche sind Sie verantwortlich. Ich bin Eigentümer einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus mit 74 Wohneinheiten.

Meine Wohnung,, welche im OG liegt habe ich vermietet. Mein Mieter informierte mich über einen Wasserfleck an der Decke und einer angrenzenden Wand.

Ich informierte dann umgehend die Hausverwaltung, welche tagsdrauf einen Handwerker zur Schadensanalyse schickte. Es stellte sich eine Undichtigkeit des Flachdaches heraus, wodurch Wasser eingedrungen war, Die Hausverwaltung informierte mich nun, dass die Eigentümergemeinschaft nicht für den entstandenen Schaden am Sondereigentum aufkommen müsse, lediglich für die Reparatur des Flachdaches, weil Gemeinschaftseigentum. Boden und Möbel meines Mieters wurden Gott sei Dank nicht beschädigt, aber kann es sein, dass ich nun für die Wiederherstellung von Deckenverkleidungen aufkommen muss, obwohl diese zur Aufstellung eines Trocknungsgerätes von einer durch die Hausverwaltung beauftragten Firma aufgerissen wurden um die durchnässte Dachisolierung zu trocknen?

Wie sieht es weiterhin mit den notwendigen Malerarbeiten und Tapetenerneuerung aus, bleibe ich darauf auch sitzen? Da sich die Angelegenheit nun auch schon 2 Monate hinzieht hat mein Mieter, sicherlich zu Recht, die Miete gemindert, bleibe ich darauf auch sitzen? Der Hausverwalter teilte mir mit, dass die Gebäudevers. Ich habe gerade etwas tiefgründiger zu dem Thema recherchiert und werde auch noch einen separaten Artikel dazu veröffentlichen.

Soviel in aller Kürze: Wenn der Schaden nicht schon bekannt war und die Reparatur z. Ausschlaggebend ist, ob der WEG ein Verschulden vorgeworfen werden kann.

Beim erstmaligen Auftreten eines Schaden ist das aber nicht der Fall. Ich beziehe mich hierbei auf folgendes Urteil: LG München I, Vielen dank für die Antwort. Die nicht angeschlossene Küche ist im ersten Stock wo nur die Vermieterin Zutritt hat wir im 2 Stock haben auch keinerlei Schaden. Nur eben im 1 Stock und in Erdgeschoss. Wir haben den fall nun trotzdem der Versicherung gemeldet diese will einen Gutachter vorbeischicken. Ich bin sehr gespannt auf das Ergebnis.

In meiner Anfrage stand auch, dass der Schaden nun schon seit 2 Monaten besteht. Derweil hat es munter weiter geregnet und der Schaden schreitete fort und entwickelte in diesen 3 Wochen auch noch Schimmelbelag und starke Geruchsentwicklung. Mir waren jedoch die Hände gebunden, da es ja um eine Reparatur am Gemeinschaftseigentum handelte. Hätte hier der Verwalter nicht umgehend einen anderen Handwerker beauftragen müssen, um den Schaden klein zuhalten?

Wenn ja, raten Sie mir zu einer anwaltlichen Beratung? Alles sog sich voll unbemerkt , bis es letzte Woche überlief und ich Wasser im Bad, Flur und Arbeitszimmer hatte, sowie das Treppenhaus des Hauses zum Niagarafall wurde. Der Versicherung des Vermieters kommt für den Schaden auf, soweit alles gut. Leider hatte ich meinen Laptop im Wohnungsflur stehen. Da ich ihn nicht so oft benötige habe ich erst vor 2 Tagen festgestellt, dass er nicht mehr funktioniert.

Ich führe das darauf zurück, das er wohl doch Wasser gezogen hat. Ein Kostenvoranschlag kostet 60 Euro, um zu prüfen, ob es wirklich daran liegt. Kann ich a nachträglich diesen Schaden anmelden? Oder zumindest für den Kostenvoranschlag? Das Gerät stand im Flur in der Tasche in seiner Schutzhülle, da ich abends von der Arbeit gekommen und direkt duschen gegangen bin.

Ist er entsprechend versichert, die Versicherung des Vermieters. Sie sollten den Schaden auf jeden Fall angeben und versuchen den Schaden über die Versicherung Ihres Vermieter abzuwickeln. Wenn die Versicherung sich nicht verantwortlich fühlt, wird diese Ihnen das mit Sicherheit mitteilen. Dann können Sie immer noch weitersehen. Wegen einem kleinem Wasserschaden ca cm quoll der Boden ganz leicht auf. Es hat sich Folgendens ist in dieser Woche abgespielt: Anscheinend war das gesamte Abflussrohr bereits relativ voll, da die gelöste lokale Verstopfung im Keller zu einer totalen Verstopfung des Rohres führte.

Zu meinem Pech war mein Küchenwaschbecken der erste Anschluss vom Keller aus gesehen und so gelang das gesamte gestaute Abwasser ab Mittwoch sowie zäher schwarzer Fettschlamm Alösungen der Rohrwände durch mein Waschbecken über die gesamte Küchenarmatur und durch die angeschlossene Waschmaschine auf meinen Boden.

Neben den Schäden an Boden und Wänden sind mir folgende Schäden entsanden: Ich habe alles umgehend meinem Vermieter gemeldet. Der versicherte mir, dass sich seine Versicherung darum kümmert. Dazu habe ich Ihm eine Aufstellung meiner Schäden zukommen lassen.

Auf Mietminderung angsprochen bat er mich die Miete vorerst weiter zu bezahlen wegen seiner Buchhaltung… , da das dann später mit der Versicherung geklärt und abgerechnet wird. Es wurde ein neuer Boden verlegt und die Schäden an den Wänden wurden behoben. Das wurde alles von der Gebäudeversicherung des Vermieters bezahlt. Jetzt habe ich eine mail von meinem Vermieter mit folgendem Inhalt erhalten: Warum soll ich bzw.

Wie sehen Sie die Lage? Welche Versicherung muss meine Schäden übernehmen? Wie kann ich mich jetzt verhalten, kann ich z. Mein Vermieter ist Anwalt und ich kann mir weder einen langfristige Rechtsstreit nicht leisten noch besitze ich ausreichend juristische Kenntnisse. Ich wünschte ich könnte ebenso viel zu dem Fall beisteuern. Auch nach meinem Rechtsvertändnis muss der Verursacher den Schaden regulieren.

Eine Mietminderung wäre auf jeden Fall möglich gewesen. Die Schwierigkeit besteht jetzt darin, dass eine Mietminderung nicht rückwirkend geltend gemacht werden kann. Vielleicht haben Sie noch einen Beleg, dass Sie bereits kurz nach dem Schadensfall mindern wollten, der Vermieter Sie aber hingehalten hat.

Heute Morgen klingelt der Nachbar unter uns an unserer Tür, dieser war eine Woche nicht da und hat nun bei sich einen braunen, tropfenden Fleck an seiner Badezimmerdecke festgestellt.

Darüber liegt unser Bad. Schnell war die Ursache gefunden, unser Wasserhahn der an unserer selbst aufgestellten Waschmaschine mit Aqua Stop-Funktion angeschlossen ist war am tropfen, vllt schon länger als eine Woche, denn diese steht schon seit einigen Monaten bei uns…!?

Dieser steht allerdings auch nicht im Hauptmietvertrag drin, sondern hat nur einen Untermietvertrag mit uns geschlossen seit 2 Monaten bei uns wohnhaft aber nicht gemeldet, weil auf der Durchreise, u. Und nun die Frage: Gesetzt den Fall, er hat eine, sind wir dann quasi finanziell gesehen aus dem Schneider und haben mehr Glück als Verstand gehabt oder steht uns jetzt eine saftige Rechnung bevor?

Für eine schnelle Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar und JA wir haben jetzt daraus gelernt und schliessen eine Versicherung ab. Besser wäre es wohl, wenn der Hauptmieter versichert wäre. Viel mehr kann ich Ihnen dazu leider nicht schreiben. Hallo, ich habe folgendes Problem. Soeben ist meine Badewanne übergelaufen und das Wasser ist in die Wohnung untendrunter gelaufen Tapete und Putz fallen ab Ich bin nicht haftpflichtversichert, wer kommt für den Schaden auf? Wenn Sie eine Haftpflichtversicherung haben, springt diese im Idealfall ein.

Sind Sie nicht versichert, müssen Sie den Schaden begleichen. Deshalb ist eine private Haftpflichtversicherung ja so wichtig. Wir wohnen in einem 3 Parteienhaus Bauj. Wir haben den Verdacht dass das zentrale Fallrohr nicht mehr ganz durchlässig ist, da wir wiederholt Wasserrückstand bei den Toiletten hatten sowie auch überlauf bei den Toiletten hatten als in der oberen Wohnung die Toiletten gespühlt wurden.

Bis jetzt hielt sich der Schaden in Grenzen da wir immer Zuhause waren. Unser Vermietet hält es nicht für nötig die Rohre professionel reinigen zu lassen. Nun fahren wir in Urlaub und stellen uns die Frage wer im Schadensfall für den Schaden aufkommt, falls die Toiletten überlaufen und wir eben nicht zu Hause sind. Wasserschaden — Wer zahlt? Schnell geregelt, der Verursacher MIeter bzw. Folgendes Problem plagt uns derzeit: Es kam voreinigen Wochen zu einem Wasserrohrbruch.

Ein bekannter Fachmann sagte uns, dass dies aufgrund von mangelnder Instandhaltung geschehen sei seeeehr alte Rohre. Der Vermieter hat es geschafft, den Schaden, der an Boden und Wänden entstanden ist, durch seine Versicherung bezahlt zu kriegen.

Unser kaputter Teppichboden und auch andere unserer Gegenstände, die geschädigt wurden, wurde uns von niemanden bezahlt. Eine Haftpflichtversicherung haben wir nicht. Hätten wir irgendeine Chance den Vermieter in Anspruch zu nehmen?

Wenn Sie gegen den Vermieter vorgehen wollen, empfehle ich Ihnen Kontakt zu einem Anwalt aufzunehmen. Nun war das kleine Rädchen der Waschmaschine kaputt, so dass ich diese aufgeschraubt habe und dadurch Wassser austrat. Wir haben dieses sofort mit Handtüchern etc aufgefangen und unser Boden ist auch trocken.

Eine Stunde später klingelte der Nachbar unter uns. In seinem Bad tropfte das Wasser von der Decke durch seine Deckenspots. Das ist alles gerade eben erst passiert. Wir wissen gar nicht, was wir jetzt machen sollen.

Uns an die HV wenden oder das mit dem Mieter klären oder erstmal abwarten bis der Schaden feststeht? Ich hoffe sehr, Sie können uns weiterhelfen. Den entstandenen Schaden werden Sie begleichen müssen.

In meiner Eigentumswohnungsanlage Einheiten von kam es neulich zu einem Bruch eines Abwasserrohres. Die Prüfung ergab, dass der Schaden alterungsbedingt im Sondereigentum Abflussrohr zum Fallrohr im Gemeinschaftseigentum aufgetreten ist. Meine Frage als Eigentümerin einer vermieteten Wohnung lautet nun:. Trifft es zu, dass ich für einen Schaden ausgehend von meinem Sondereigentum Abflussrohr sowohl den möglich geschädigten Miteigentümern für Ihr Sondereigentum aber auch für Schäden am Gemeinschaftseigentum und Schäden am Eigentum sowohl meines Mieters als auch anderer betroffener Mieter hafte?

Wenn das so ist — ist ein solches Schadensrisiko versicherbar? Die Gemeinschaft verfügt natürlich über die Hausverwaltung über eine Wohngebäudeversicherung und eine Haftpflichtversicherung für Schäden, die vom Gebäude ausgehen, aber hier sind wohl eher fallende Dachziegel, oder zu Stürzen führende Gehwegplatten im Gemeinschaftseigentum als Ursachen abgesichert.

Sorry, aber ich blicke die Abgenzung nicht. Wofür haftet die Wohngebäudeversicherung der Gemeinschaft und wofür hafte ich und wem gegenüber und wenn mich eine Haftung trifft, wie kann ich diese versichern? Guten Tag, Herr Hundt, ich stelle meine Frage nochmal, da sie als einzige nicht beantwortet wurde. Sämtliche Installationen waren neu und sind mitvermietet. Der Mietzeitraum betrug erst wenige Tage. Dies war im Vorfeld nicht festzustellen, d.

Zusätzlich war die Toilette verstopft. Der herbeigerufene Klempner, der im Vorfeld auch die Installationen vorgenommen hatte, sagte es läge an nicht toilettengeeigneten Feuchttüchern, die er im Rohr gefunden habe.

Er hat diese mit einer Rohrkamera Fotografiert, die Fotos sind aber wenig aussagekräftig und könnten genauso gut von einer Darmspieglung stammen. Wir sind uns ehrlich gesagt keiner Schuld bewusst und haben besagte Toiletten nichtmal genutzt. Durch den Schaden wurden mehrere Wände beschädigt, das Wasser stand auf ca.

Der Strom funktioniert nicht mehr. Wir haben uns an unsere Haftpflicht gewandt und unverzüglich den Vermieter bzw. Unsere Versicherung ist nun der Ansicht, es müsse zunächst der Vermieter seine Gebäudeversicherung informieren und in Sachen Trocknung tätig werden. Wir sollen niemanden beauftragen. Der Vermieter hingegen sieht das Verschulden bei uns und möchte nichts unternehmen. Mittlerweile ist der Vermieter tätig geworden. Eine Trocknungsfirma wurde beauftagt. Der Schaden kaputter Boden, Löcher in den Wänden ist nicht beseitigt.

Wir betreiben einen Kindergarten, das geht so nicht. Und wir sind Gründer, und diese Verzögerung ist ein Problem für uns. Eine Schuldfrage ist noch immer geklärt. Lediglich kam von der gegnerischen Versicherung ein Schreiben, in dem wir unsere Schuld anerkennen sollten. Unsere Hatpflicht hat uns allerdings angekündigt nicht zu zahlen, wenn wir das unterschreiben.

Liebend gerne würde ich Ihnen helfen. Ich würde mir hier aber auf jeden Fall rechtlichen Beistand holen. In der Folge ist der Kellerbereich des Treppenhauses überschwemmt worden. Die Überschwemmung wurde nachfolgend durch Pumpeneinsatz und erhebkiches Heizen des Treppenhauses beseitigt und der Kellerbereich wieder trocken gelegt.

Nun haben wir die Heizkostenabrechnung für erhalten und die Heizkosten für das Treppenhaus sind fast doppelt so hoch wie im Vorjahr. Sind wir verpflichtet die Mehrkosten, knapp 1. Vielleicht versucht der Vermieter doppelt abzurechnen? Durch eine undichte Therme des Übermieters entstand ein Wasserschaden an der Decke, der sich ca. Ist diese Schadensbehebung berechtigt? Werde ich die zusätzlichen Kosten, die durch das Streichen der drei restlichen Wände entstehen, tatsächlich selbst tragen müssen?

Für Ihre Mühe herzlichen Dank! Das kommt sicherlich darauf an, in wie weit man den aktuellen Farbton trifft. Im Zweifel werden solche Dinge vor Gericht geregelt. Küchenfallstrang verstopft, laut Aussage der Rohrreinigungsfirma.

Der Boden ist defekt, an der Wand mit der Küchenzeile ist der Wasserfleck bis ca 30cm hoch zu sehen, über die gesamte Breite der Küchenzeile, ca cm verteilt. Der Hausbesitzer ist selbst eine Versicherung bezahlt den Bodenschaden, mehr aber nicht. Für die neue Küche ist angeblich meine Hausratversicherung zuständig. Leider habe ich die nicht und auch keine Rechtsschutzversicherung. Ist die Haftpflichtversicherung oder Gebäudeversicherung des Hausbesitzers auch für die Beschaffung einer neuen Küche zuständig?

Da nach meiner Information eine Hausratversicherung bei Abwasserschaden ohnehin nicht einspringen würde? Wie ist mein Recht auf Mietminderung, da die Küche seit 3. Die Sanierung wird noch einige Wochen in Anspruch nehmen und morgen wird die komplette Küche demontiert. Ob das auch für Abwasserschäden geht kann ich leider nicht sagen.

Wenn der Vermieter die Mängel der Wohnung für die er verantwortlich ist nicht beseitigt, halte ich auch eine Mietminderung für möglich. Eine rückwirkende Minderung ist in aller Regel nicht möglich. Mein Vermieter meinte, dass der ganze Küchenboden neu gemacht werden müsste und dass meine private Haftpflichtversicherung dafür aufkommen würde.

Was muss man beachten wenn man diesen Schadensfall an seine Haftpflicht meldet? Am besten Sie schildern den Fall genau so, wie er war.

Die Gebäudeversicherung kam für die Trocknung und die Renovierung der betroffenen Räume auf. Unsere Möbel wurden jedoch nicht erstattet, obwohl uns das der Versicherungsangestellte beim ersten Besuch versicherte. Nun nach 4 Monaten kam ein Brief der Versicherung, dass der Schaden nicht schuldhaft verursacht worden ist und die Versicherung nicht für die Regulierung eintritt. Über eine Hausratversicherung verfüge ich erst nach dem Schaden. Mein Nachbar schilderte, dass die Anlage schon Tage vorher undicht war.

Trotzdem hat er die Anlage auch über Nacht in Betrieb genommen, als der Schaden entstand. Wenn ich das der Versicherung mitteile ist das ein vorsätzliches Handeln des Nachbarn gewesen? Ich würde mich mit der Frage entweder an die Versicherung wenden oder an einen spezialisierten Anwalt.

Ich hoffe sie können mir weiter helfen. Heute kam der Besitzer der Wohnung unter uns um sich über einen Wasserschaden zu beklagen. Sowohl unsere Wohnung als auch die des Untermieters sind in Privatbesitz. Wir haben weder Wasser überlaufen lassen noch sonst ähnliche Eigenverschuldung zu bemängeln. Unter unserer Badewanne ist es allerdings feucht und wir wissen nicht, wo diese Feuchtigkeit her kommt. Unser Vermieter hat seine Wohnung wohl laut unserem geschädigten Nachbar sanieren lassen.

Das beinhaltete ein neues Bad mit neuen verlegten Abflussleitungen Wand wurde abgerissen und eine Badewanne eingebaut soweit das unser Nachbar sagen konnte. Unser Nachbar will seine Wohnung verkaufen und ist natürlich nun recht angenervt. Ich bin recht ratlos. Wir wohnen in einem Altbau. Falls das Rohr der Küche auch von dem Problem betroffen ist, können wir jetzt weder Duschen noch abwaschen oder ähnliches. Da unser Nachbar anscheinend schon eine neue Wohnung hat, ist er auch seit über einem halben Jahr selten vor Ort gewesen und schon ausgezogen.

Wir wohnen in der Wohnung erst seit gut einem Jahr und machen uns natürlich Sorgen wie es jetzt weiter geht. Viel mehr können Sie im ersten Schritt nicht machen. Hallo, wir sind vor 3 Wochen umgezogen und haben unsere alte Küche mit genommen. Ich habe die Spüle vor 2 Tagen angeschlossen. Gestern war ich den ganzen Tag nicht zuhausen und als ich heim gekommen bin, war die Küche ca. Heute morgen habe ich dann gesehen, dass die Wände der kompletten Wohnung im unteren Teil der Wand mit Wasser voll gesaugt sind.

Dann hat es geklingelt und der Hausmeister und der Herr von unter mir standen bei mir vor der Tür, weil die Praxis auch Wasserschäden aufzeigt. Ich habe mir die Spüle näher angesehen und hab gesehen was die Ursache war. Nun hab ich leider keine Versicherung. Was kann ich tun und wie hoch wird der Schaden ca. Weiss nicht mehr weiter. Wenn Sie keine Haftpflichtversicherung haben, werden Sie den Schaden vermutlich selbst begleichen müssen.

Guten Tag Herr Hundt! In der leerstehenden Wohnug über mir wurden Malerarbeiten durchgeführt, dabei wurde die alte Tapete mit Wasser entfernt. Dabei bildeten sich im Schlafzimmer und im Wohnzimmer Flecken. Die Firma bot mir an, den Schaden durch leichtes Überstrichen den Schaden zu beheben.

Ich sezte mich auch mit unseren Hausmeister und den Vermieter in Verbindung. Das ist eine individuelle Entscheidung und aus der Entfernung nicht zu beurteilen.

Wir wollten unser Badezimmer sanieren. Haben bei dem Ausbau der Badewanne und der Duschwanne einen Wasserschaden festgestellt. Badewannenabfluss und Kaltwasserleitung undicht. Wände hinter den Fliesen im Bad bis 2 m hoch nass. Holzvertäfelung im Flur und Türzargen Schimmel.

Wände und Putz Schimmel. Die Versicherung hat eine Woche später einene Gutachter geschickt. Im Bad bezahlt die Versichrung nichts. Begründung wir wollten eh samieren. Ist das richtig, dass die Versicherung nicht einmal die Rohre bzw.

Abflüsse oder einen Teil des Bodens übernimmt. Das Haus ist von Unsere Gastherme ist in einem kleinen Raum im Treppenhaus auf der Zwischenebene. Wir sperrten die Tür auf und mussten feststellen, das der Schlauch zum regulieren des Wasserdrucks abgesprungen war und Wasser auslief. Wir stellten sofort das Wasser ab, haben überall im Flur das Wasser aufgenommen und bei den Mietern unter uns Sturm geklingelt. Diese haben das leider nicht bemerkt und haben sich heute Morgen bei uns gemeldet.

Wir haben noch in der Nacht alle betroffenen Stellen des Hauses fotografiert, dem Nachbarn einen Zettel an die Tür gehangen und unserem Vermieter, der natürlich nicht persönlich erreichbar war, auf den AB gesprochen.

Heute war nun jemand von der Hausverwaltung und ein Handwerker da, die zu dem Schluss kamen, dass diese Leitung nicht aufgedreht sein darf, weshalb das unsere Schuld sein muss. Wir wohnen erst seit 5,5 Monaten da und am Anfang hat einmalig ein Handwerker die Therme eingestellt. Ich würde mich an Ihrer Stelle rechtlich beraten lassen. Hierfür musste er in meinem Kellerabteil den Hauptwasserhahn zudrehen. Nach getaner Arbeit drehte er den Hauptwasserhahn wieder auf, und ging.

Da ich auf seine Arbeit vertraute kontrollierte ich meinen Kellerraum nicht. Heute ein Anruf von der HV: Mein Vater hat in der neuen Wohnung von meinem Freund und mir die Armatur in der Badewanne neu angebracht. Nach probieren, ob diese dicht ist, war er sich sicher und ist gegen 16h nach Hause gefahren. Es entstand ein Wasserschaden. Ob es fehlerhaft eingebaut wurde oder aufgrund eines Materialmangels entstanden ist, wurde noch nicht mitgeteilt.

Eine Hausratversicherung haben wir noch nicht abgeschlossen, weil wir dieses Wochenende erst umziehen wollten. Ich besitze eine Privathaftpflichtversicherung. Muss ich diese benachrichtigen oder nützt das nichts, weil mein Vater die Amatur eingebaut hat? Er besitzt keine Haftpflicht. Ich würde mich von einem Versicherungsexperten beraten lassen.

Eine Freundin von mir hatte einen Wasserschaden in ihrer Kellerwohnung. Jetzt hat sie nach dem Vorfall die Whg gekündigt. Die Kellerwohnung ist in einem Mehrfamilienhaus und da wurde damals überall gepfuscht beim bau, deswegen auch der immer wieder kehrende Wasserschaden in der Kellerwohnung.

Hat sie jetzt ein ANrecht auf eine Ersatzwohnung? Und wer muss den Schaden bezahlen der z. Den Schaden an den Möbeln wird m. Meine ehemaligen Vermieter haben heute Morgen angerufen. Ich bin vor etwa zwei Wochen recht spontan umgezogen, die Wohnungsübergabe hat noch nicht stattgefunden. Es hat wohl einen Wasserschaden durch den tropfenden Zufluss der Spüle gegeben, diese Wohnung befindet sich im zweiten OG. Der Schaden fiel wohl erst auf, als die Vermieterin im Keller von der Decke tropfendes Wasser bemerkt hat.

Sie war dann gleich mit einem Gutachter in der Wohnung und hat oben Gesagtes festgestellt. Die Küche und somit die Spüle haben wir zu aller erst abgebaut und eingeladen. Bis wir die Wohnung spät abends ein letztes Mal verlassen haben, war alles trocken, so auch am Montag, als ich das letzte Mal dort war.

Gibt es eine Möglichkeit meine Unschuld zu beweisen? Muss ich die Schuld tragen? Welcher Stellenwert wird dem Gutachten zugestanden? Ist es nicht komisch das sich die übrigen Mieter sich nicht über Wasserflecken an den Wänden oder der Decke frühzeitig gemeldet haben? Ich würde eine Rechtsberatung empfehlen.

Meine Frau und Ich haben ein neues Haus gekauft und daraufhin eine Elementarversicherung abgeschlossen. Eine Woche danach trat ein Wasserleitungsschaden auf, der wohl bereits einige Wochen zuvor angefangen hatte und nicht sichtbar war. Bemerkt haben wir diesen aber erst nach dem Abschluss der Versicherung, die vertraglich auch ab sofort haftet. Ab wann haftet die Versicherung jetzt? Bei EIntritt des Lecks was wir nicht bemerken konnten oder ab den Tag als wir den Schaden bemerkt haben?

Und nochmals vielen Dank für Ihr Service hier. Das ist echt nett. Meine Küche ist gefliest und die Silikonfugen an der Wand sind nicht nur undicht sondern über 50vm komplett auf. Mein Waschmaschinen Schlauch war oben am Hahn minimal undicht.

Es war nicht ganz fest. Diese Tropfen sind direkt in die offene Stelle der Silikonfugen an der Wand geflossen. Es konnte sich deshalb überhaupt keine Wasserpfütze bilden Der Boden war fast trocken. Wenn die Silikonfugen dicht wären, hätte sich eine kleine mini Pfütze gebildet und ich hätte es bemerkt. Jetzt ist die Decke von der Wohnung unter mir nass.

Mein Vermieter meint ich muss die Kosten tragen. Hat er Recht oder muss der Vermieter die Kosten tragen, da die fugen undicht bzw.

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen. Ihr Fall ist schwierig einzuschätzen. Ich sehe die Ursache im Anschluss der Waschmaschine und damit liegt das Verschulden wohl zwangsläufig bei Ihnen. Im Zweifel bitte rechtlichen Rat einholen. In einer dieser Wohnungen kam es zu einem Wasserschaden, der die Wohnung meiner Mutter beeinträchtigt hat Wände und Möbel etc.

Der Vermieter behauptet nun, er würde keinen Schadensersatz tragen, da er keine Haftpflichtversicherung hätte, die den Schaden der Möbel etc. Ich bin der Meinung, dass das absolut rechtlich nicht haltbar ist, da er für den Schaden der Möbel wenn er keine Haftpflicht hat dann eben selbst aufkommen muss.

Was den Wandschaden betrifft, kann ich seine Bedenken verstehen, allerdings muss er auch in diesem Fall — meiner Meinung nach — dann die Reparatur aus eigener Tasche bezahlen.

Seine Vorwände sind meines Erachtens nicht rechtlich haltbar. Wenn man haftpflichtversichert ist, ist es umso besser. Zu Ihrem konkreten Fall kann ich leider nicht viel schreiben — im Zweifel sollten Sie sich rechtlich beraten lassen. Und zwar besteht dieser aus 2 Teilen. Sieb und Dichtung, die Dichtung könnte aber als Teil des Siebes verstanden werden es ist für den Laien nicht klar ersichtlich zumal wenn man sie raus nimmt kein Leck zu sehen ist.

Jetzt ist es so dass wir zum reinigen dass Sieb und die Dichtung raus genommen haben und sie ahnen es schon diese dann einmal nicht richtig reingedreht haben. Was ja sicher auch seine Vorteile hat und nicht nur Nachteile. Ich sehe das nicht als Preissteigerung, sondern eine Besserung der Infrastruktur und der Qualität, was man inzwischen optisch bemerkt und auch dem, was man auf dem Teller geboten bekommt.

Wie gesagt, dies bezieht sich auf Bulgarien, doch nehme ich an, auch in Ungarn könnte es so sein. Es sind immer zwei Parteien, die einen Vertrag machen. Das ist Business, so wie in jedem anderen Land der Welt. Man muss auch in Ungarn den Mittelweg finden, was einem eine gute Arbeit wert ist. Wir haben einen selbstaendigen Maler aus dem Nachbardorf. Der arbeitet zuverlaessig und sehr gut. Ich habe noch nie nach seinem Stundenlohn gefragt.

Ich gehe mit ihm ums Haus, erklaere ihm mit Haenden und Fuessen, was zu machen ist - mein Ungarisch ist noch arg rostig. Danach sagt er was er haben will, das kalkuliere ich schnell hoch, dann nimmt er mich 'bei der Hand' und wir gehen auf meine Kosten Material kaufen.

Das hat den Vorteil, dass ich weiss, was er ans Haus 'schmiert'. Heute frage ich ihn nicht mehr nach seinem Preis, ich sage ihm einfach, was er machen soll, und sein Preis war immer im Rahmen.

Ich denke auch, wenn er mal 'ausrasten' wuerde, dann realisiert er sich, dass er einen Kunden weniger hat. Bei dem Angebot eines Fliesenlegers im letzten Jahr war es ganz anders. Er taxierte zuerst das Haus, und dann kam sein Angebot, ich hab' mit ihm einen Kaffee getrunken und ihn verabschiedet. Wenn man aber versucht, den billigsten Preis zu bekommen, wird man vielleicht auch die billigste Arbeit bekommen.

Must aber richtig rechnen Billig oder günstig Die Forenregeln wurden angepasst: Wie man PNs senden kann erfährt man hier: Hallo Jay und Björn, vielleicht kennt ihr die Facebook Seite "Urlaub gegen Hand" dort werden immer helfende Hände fuer tolle Projekte auf der ganzen Welt gesucht, dort findet ihr bestimmt Angebote Alle Foren als gelesen markieren. OK Diese Webseite verwendet Cookies. Ungarn Urlauber ist schockiert über Löhne in Ungarn. Ungarn Urlauber ist schockiert über Löhne in Ungarn Sziasztok!

Wenn ich mir folgende Seiten durchlese: Warum ich als Urlauber, wenn ich zu Besuch bin sagen wir mal so, nicht so extrem die armut spüre. In den Clubs sind die ungarischen Damen und Herren immer attraktiv gekleidet und trinken auch gut mit. Ich sehe kaum noch unterschiede bei den Lebensmittelpreisen gegenüber Deutschland, wenn ich den Lidl Markt in Budapest besuche. Was bleiben einem eigentlich Netto übrig bei Euro Brutto. Ist das wirklich so, das fast jeder ungarische Bürger von Schwarzarbeit lebt?

Kann mir jemand genaueres Berichten? Ich würd mich sehr freuen. Ich kann nur sagen, dass das Leben hier in Ungarn wirklich immer teurer geworden ist. Vieles ist auch schon teurer als in Deutschland, besonders Artikel aus Baumärkte und auch Lebensmittel. Wie die Ungarn mit dem Einkommen hinkommen ist schon Wahnsinn. Fast alle die es können machen noch was nebenbei, wie Wein anbauen, Gurken, Schweine halten oder Honig bzw.

Nur mit dem Lohn ist es sehr schwer hinzukommen. In den Geschäften blüht das Schwarzgeschäft auch kräftig. Nur bei jedem dritten wird die Registrierkasse benutzt sonst nehmen die nur den Taschenrechner um den Einkauf zu addieren. Ich wette da geht der Staat leer aus. Wahrscheinlich macht der ungarische Staat nie Kontrollen, da können die ja auch zu nichts kommen.

In den meisten Häusern leben mehrere Generationen miteinander, da verteilen sich die Kosten und es geht dann irgendwie. Auf unsere Strasse können sich nur zwei Kohlen leisten, alle anderen Holz, von überall hört man dann die Kettensägen.

Der Luxus ist viel zu teuer. Auch die Telekom hat die gleichen Preise wie Deutschland und das bei den Löhnen, ach es gäbe da sicher noch viel zu berichten, also als "normaler" ungar ist es sicher nicht so einfach. Leider habe ich erst nach Ostern wieder Zeit, mein Liebster reist bald an und dann ist das Internet für mich nicht mehr so interessant.

Nächste Woche aber gern mehr zum Thema. Herzliche Grüsse und für alle die besten Wünsche für ein frohes Ostern charlotte. Hi, man muss natürlich ganz klar Grenzen zwischen Balaton und Landesinnere ziehen. War man schon in beiden Regionen kennt man die Unterschiede. Am Balaton schlägt der Puls über die Saison, die Preise sind wie in jedem Land das regional extrem Tourismius anzieht sehr hoch und an die Touris gerichtet, die Ungarn die sich am Balaton aufhalten leben dort um zu arbeiten oder haben das Geld um dort zu leben.

Im Landesinneren liegen die Preise deutlich weiter unten, gerade Nahrungsmittel schwanken extrem, auch hält man sich dort noch Schweine, Hühner Kommt man schon lange nach Unagrn konnte man den örtlich extremen wirtschaftlichen Wandel beobachten, die westliche Industrie hat sich breit gemacht Naja, wir kaufen nach wie vor in kleinen Läden Aber was will man tun.

Ungarn bleibt nach wie vor zum Glück ein Land mit Herzensgüte und ländlichem Scharm, ich kann es auch nach wie vor als Ziel einer Auswanderung oder Auslandswohnsitz empfehlen. Geändert von makis Die gibts noch, vielleicht nicht mehr überall und natürlich sind auch die ungarischen Landsleute inzwischen geprägt vom Kapitalismus, aber hier und da Wenn ich die Zeit überziehe zahle ich die doppelte "Strafsteuer" Also ich habe mir in der Schweiz angewöhnt meinen Po zuhause zu waschen.

Hier kann ich es mir wieder leisten. Also die Rente von wo auch immer ist ja auch indexiert und wir haben ja in Ungarn als D - CH - A überhaupt nichts zu klagen. Sonst kehrt bitte wieder zurück. Herzliche Grüsse vom Hans. Geändert von hanga Ich habe meinen eigenen Namen als "Hans" unterschrieben. Nur so können Sie halbwegs über die Runden kommen. Man muss die rosarote Brille absetzen und mal hinterfragen.

Ich sehe es bei uns am Ort, da ist in den letzten 4 Jahren ein Jachthafen entstanden, da werden Boote eingelagert das träum ich nur von, die Zugfahrzeuge übersteigen auch mein Taschengeld. Im Durchschnitt stimmts dann wieder Wenn ich hier als die deutschen Touristen sehe die den dicken Max markieren, sich aufführen als ob sie was Besseres sind und sich dann wundern warum wir Deutschen mal gern über den Tisch gezogen werden, sage ich nur: Die Ungarn sind nicht besser oder schlechter als andere Nationalitäten und wenn ich die Möglichkeit habe das doppelte als normal zu kassieren und der andere sich noch freut das er "nur sowenig" zahlen musste kann man niemand einen Vorwurf machen im Gegenteil, die wären schön blöd wenn sie es nicht machen würden.

Wenn ich gut und günstig Essen gehen will, darf ich halt nicht in München aufs Oktoberfest gehen, sondern irgendwo im bayrischen Hinterland auf die Stadtkerwe gehen. Im ersten Ungarnjahr sind wir bis auf wenige Ausnahmen jeden Tag Essen gegangen, das können und wollen wir uns nun auch nicht mehr leisten weil alles teurer geworden ist.

Hinzu kommt, das wir mit unserer Nachbarin einen guten Kontakt pflegen und wir uns abwechsend bekochen. Spart Geld, fördert die nachbarschaftlichen Beziehungen und für das lernen der Sprache ist das auch noch viel dienlicher.

Jeder der meint Ungarn sei doch soooooo billig, sollte einfach mal die Dinge ins Verhältnis setzen. Geändert von UngarnNixblicker Ich wohne am Balaton,sehe aber keinen Massentourismus. Genauso gibt es günstige und teure Lokale. Mir ist es eigentlich im Sommer auch zu lasch.

Wegen "reich werden" sollte man nicht auswandern. Vor allem muss man ja mit den Verkaufspreisen relativ weit unten bleiben,um für Urlauber noch den Anreiz zu bieten an den Balaton zu kommen.

Das Wichtigste in Kürze: Unterhalt ab 18

Kann ich für den Zeitraum eine Mietminderung beantragen und wenn ja gibt es dort eine vorgeschriebene Prozentzahl?

Closed On:

Frau Breitenstein hatte aber noch ein Objekt in petto, was wir noch besichtigen sollten.

Copyright © 2015 newtrends.pw

Powered By http://newtrends.pw/